Bayernliga-Abschied in Haunstetten

Die Erste Herrenmannschaft gastiert im letzten Saison-Spiel beim TSV Haunstetten. Anpfiff in der Albert-Loderer-Halle ist um 20 Uhr.

In seinem vorerst letzten Spiel als Coach der Raunaer Ersten ist Markus Waldmann mit seinem Team in Haunstetten zu Gast. „Es waren vier tolle Jahre. Auch wenn ich mich auf die Pause freue,werde ich die Jungs vermissen.“ so der Trainer,der die Mannschaft nach langer Abstinenz wieder in die Bayernliga geführt hat. Dem Verein war vor der Saison klar, dass es eine sehr schwere Aufgabe sein wird, in dieser Liga zu bestehen. Den ersten großen Verletzungs-Schock gab es dann leider schon im ersten Spiel,als sich Christoph Schäfer schwer verletzte und operiert werden musste. Das Raunauer „Kraftpaket“ fehlte die ganze Saison schmerzlichst sowohl hinten als auch vorne, auch wenn er durch Neuzugang Stefan Jordan sehr gut ersetzt wurde. In der Hinrunde wurden vor allem zu Hause einige Spiele ärgerlich und knapp verloren wie gegen Bayernliga-Topteams wie Bayreuth oder Landshut. Zu Beginn der Rückrunde verletzte sich mit Maxi Deisenhofer der nächste „Leader“ des Aufstiegs-Teams. Von diesem Schock erholte sich die Mannschaft nur sehr schwer. Mit den einzigen beiden Siegen gegen die HC Sulzbach-Rosenberg kann zumindest der vorletzte Platz in der Abschluss-Tabelle erreicht werden.

Der TSV Haunstetten spielt nach einem schlechten Start eine überragende Bayernliga-Saison und will den persönlichen Punkterekord in dieser Liga einstellen. Kaum ein Team schaffte es in den letzten Monaten die Schwaben zu besiegen, sogar Liga-Primus Erlangen musste hart kämpfen um gegen sie zu bestehen. Das Hinspiel, in dem die Raunuaer einen schwachen Tag erwischten, war eine klare Angelegenheit. Das Ziel für das letzte Spiel wird das gleiche seine wie in der Vorwoche gegen Erlangen: Sich bestmöglich zu verkaufen und sich so aus der Bayernliga zu verabschieden.

Für Tobias Hartmann wird es vorerst das letzte Spiel im Raunauer Trikot sein. Er wird sich beruflich weiterbilden und hat desshalb nicht die nötige Zeit konstant zu trainieren. „Mir hat es hier rießen Spaß gemacht mit dem Team. Wenn ich wie die meisten hier fünf Minuten bis zur Halle hätte wäre ich sehr gerne geblieben.“ Neben Maxi Deisenhofer, der im letzten Heimspiel nochmal mit der Mannschaft eingelaufen ist, wird auch Julian Waldmann aufgrund beruflichen und familiären Gründen ein Pause einlegen. „Wir hoffen dennoch,dass wir die Jungs bald wieder im blau-weißen Trikot sehen.“ so Kapitän Michael Thalhofer.

 

 

 

 

Aktuelle Tabelle

Männer I
____________
Männer II
____________
Damen

Wir bei ...

Copyright © TSV Niederraunau. All Rights Reserved.