Derby – mit großer Bedeutung

Die Erste Herrenmannschaft gastiert am Samstag beim TV Gundelfingen. Anpfiff ist um 19:30 Uhr.

Das Schwaben-Derby kommt zu einem spannenden Zeitpunkt der Saison. Während der TSV Niederraunau im Abstiegskampf eine noch recht gute Ausgangslage hat, ist es für den TV Gundelfingen schon fast die letzte Chance nochmal anzugreifen. Wie viele Mannschaften am Ende der Saison absteigen, kommt darauf an wie viele bayerische Teams aus den höheren Klassen absteigen. Entscheidend hierbei ist die Situation in der 3.Liga Ost, in der die beiden bayerischen Mannschaften Coburg 2 und Bad Neustadt akut abstiegsgefährdet sind.

Darüber will sich das Team um Coach Udo Mesch aber keine Gedanken machen. „Wir müssen jetzt wieder punkten. In den letzten fünf Saisonspielen wollen wir das Maximale herausholen.“ so Kapitän Michael Thalhofer. In den verbleibenden Spielen geht es ausschließlich gegen direkte Konkurrenten ran. Umso Wichtiger ist es, nach zwei Niederlagen in Folge wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Im Hinspiel gab es gegen die Gundelfinger eine schmerzhafte Heimniederlage. Der schwäbische Aufsteiger steht als Vorletzter mit dem Rücken zur Wand. Wie heimstark der TVG ist, zeigen die Ergebnisse. Die gewonnen Punkte wurden fast ausschließlich in heimischer Halle geholt. Außerdem wurden unzählige Heimspiele gegen vermeintlich stärkere Gegner sehr knapp verloren.

Der TSV ist also gewarnt. Der ein oder andere Spieler konnte aufgrund Krankheit nicht trainieren. Trainer Mesch hofft, dass bis Samstag wieder alle einsatzfähig sind. „Es wird sicher ein hitziges Spiel in einer vollen Halle. Wir müssen die Ruhe bewahren und unser Spiel durchziehen.“ so Mittelmann Matthias Waldmann. Wie wichtig das Derby ist, zeigt die Tabelle.

 

Aktuelle Tabelle

Männer I
____________
Männer II
____________
Damen

Wir bei ...

Copyright © TSV Niederraunau. All Rights Reserved.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen