Image

Handball - Männer II

Image

Von links nach rechts:

Michael Sauter, Philipp Rothermel, Christian Hammer, Marcel Gutmann, Severin Lidl, Patrick Böck, Adrian Böck, Trainer Daniel Lochbrunner, Benedikt Fetschele, Niko Blösch, Jonas Mayer, Tobias Ellenrieder, Fabio Mutzel, Adrian Thalhofer, David Bonk

Zur aktuellen Tabelle und Spielplan

Neue Saison – dasselbe Ziel

Die Zweite darf auch dieses Jahr wieder in der Bezirksoberliga, Schwabens höchster Spielklasse, antreten. In der vergangenen Saison war schon vor dem Saisonstart relativ schnell klar, dass die Raunauer Jungs um den Nicht-Abstieg kämpfen werden. Zu groß war der Umbruch, da alle „alten Hasen“, die oft für die nötige Ruhe oder das ein oder andere sichere Tor sorgten, nicht mehr zur Verfügung standen und so eine extrem junge und unerfahrene Mannschaft ins Rennen ging. Auch hat sich die BOL seit Jahren immer mehr in eine wirklich sehr starke Liga entwickelt. Viele ehemalige Landesligamannschaften wie Schwabmünchen, Aichach, Haunstetten II - gespickt mit vielen erfahrenen Landes- und Bayernligaspielern - kämpfen jedes Jahr erneut um den Aufstieg zurück in die Landesliga. Auch dieses Jahr steht Trainer Daniel Lochbrunner eine motivierte, aber sehr junge Truppe zur Verfügung. Das wichtigste Ziel wird es sein, die Mannschaft aufeinander einzuspielen und den Spielern mehr Selbstvertrauen zu geben, damit sie sich auf ihre Stärken das schnelles Spiels und einer flexiblen Abwehr konzentrieren können, um dieses Jahr in der BOL erfolgreich zu bestehen. Zudem hofft man, dass die Zweite weniger Verletzungspech und berufliche Verhinderungen hat als in der vergangenen Spielzeit, so dass es diese Saison einen richtigen Stammkader gibt und man so gemeinsam als Team den Abstieg aus eigener Kraft verhindern und sich vielleicht im Laufe der kommenden Jahre wieder fest als Größe in Schwabens stärkster Liga etablieren kann. Das Potential ist vorhanden, nur benötigt es einfach Zeit, eine Mannschaft, die nicht einmal eine ganze Saison zusammen gespielt hat, zu formen und daraus eine schlagkräftige Truppe zu schaffen. Wir freuen uns über jeden Zuschauer, der die junge Truppe im Kampf „Klassenerhalt aus eigener Kraft“ unterstützt.